Startseite
    Glas - und sonstige Perlen
    Töpfern
    Wolldiät
    Traditionelles
    Project Spectrum
    Adventskalender
    Knitting Olympics
    Zugsocking
    Strickmaschine
    Projekt Musterdecke
    Projekt Poncho
    Projekt Kaltfärbung
    Projekt Webkasten
    Projekt Gewichtwebstuhl
    Flachweben
    Brettchenweben
    Nadelbinden
    KnitAlongs
    Weiteres Wolliges
    Geschichtsdarstellung
    Museen & Ausstellungen
    Pütt und Pann
    Tierisches
    Privates
  Über...
  Archiv
  100 Infos....
  Anfahrt für Lichtstube
  Bau Wikizelt
  Spinnerei Linthal
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Zugfahrplan nach Kontanz, 24.Juni 2006
   Avhys Home- und Startseite
   Avhys Links


[Vor] [Zurück]
[Liste] [Zufall]
Powered by RingSurf!



https://myblog.de/avhaline

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Horber Maximilian Ritterspiele
17.-19.Juni 2005

Dieses Mal waren wir leider nur als Besucher in Horb, da wir selbst keinen Vertrag f?r unsere Gruppe bekommen haben.

So machten wir uns am Freitag Abend erstmal so auf den Weg nach Horb, um Flammi, Heinz und deren Freundin zum Abendessen zu treffen. Passte nat?rlich bestens - wir parkten unten, riefen ?ber's Handy bei Flammi an - und die Schweizer waren zu dem Zeitpunkt gerade unten auf dem Markt....
Letztendlich trafen wir uns dann aber doch auf dem oberen Marktplatz und landeten im Gasthof "Schiff" zum Abendessen. Sehr empfehlenswert. G?nstig und rustikal schw?bisch

Am Samstag warfen wir uns dann in Gewandung. Nur als Besucher, darum feudal hochmittelalterlich. In Oberndorf wurden noch Andrea und ihre Freundin, ebenfalls in hochmittelalterlicher Gewandung, eingepackt und weiter gings wieder nach Horb. Dieses Mal parkten wir unten und "verschafften" uns ?ber den Turnierplatz wiederum Eintritt - wobei f?r Gewandete der Eintritt in Horb eh frei ist.

Wir teilten uns auf, und Arnim und ich quatschen uns erstmal bei Honigschnucke und den Ulfingern fest.
Da der THW gerade zeitgleich die Br?cke ?ber den Neckar gesperrt hatte, herrschte am Flo? der Ulfinger Hochbetrieb.



Nach der erste Testfahrt stellte sich heraus, da? mit 6 Fahrg?sten die maximale Kapazit?t des Flo?es erreicht war - und Wasser in die Einb?ume lief.
Nun galt auf jeder Fahrt: Wer sch?pft, f?hrt ohne F?hrkosten mit....



Hier noch ein Blick von der gegen?berliegenden Uferseite - die H?tte des Fl??ers:



Weiter ging's, nochmal schnell mit Flammi telefoniert - man raf sich auf dem oberen Marktplatz. Nun war's an uns, die Stiegen hinaufzuklettern.



Weiter ging's zum Schurkenturm, ganz hinauf zum Burggarten. Unterwegs w?rde noch bei den Puppenspielern aus der Suppengasse vorbeigeschaut und "geschnurrt"

Nach einer kr?ftigenden Pause gings wieder runter, noch schnell eine Dinnete f?r Angy und einen Flammkuchen f?r Flammi, dann verabschiedeten wir uns. Heinz begleitete uns noch zum Auto, um ein zwischengelagertes Paket mitzunehmen. Da fiel mein Blick noch auf ein andere Paket im Kofferraum: Jana's Borten - sie sie n?chstes Wochenende ben?tigt.

Also nochmal r?ber aufs Gel?nde, Zwischenstopp bei den Ulfingern. Dann rief Jana an, sie un Matthias warteten auf der andern Flu?seite, beim Klosterbr?u-Stand. Nochmal mit dem Flo? r?ber - und prompt das Paket bei der Honigschnucke vergessen. Aber kein Problem - der Fl??er fuhr nochmal r?ber, holte unser Paket und brachte es uns r?ber. Super Service!



Danach noch schnell zu Jana's und Matthias' Auto - dort lagerte noch 4x "klarorienreduziertes 1-Mann-K?sefondue f?r die Mikrowelle) und eine Dose Caotina Noir f?r mich.

Nun bin ich wieder versorgt!

Vollbepackt mit dem schweizer Import, sowie allerlei Marktmitbringsel wie getrocknete Kiwischeiben vom Dattelschlepper, s??saurem Senf von den "Vergessenen K?nsten" und Sp?therbst-Honig gings nach Hause.
19.6.05 11:10
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung